§ 12a ApoG: Sachkundiger Apotheker soll die “Heimapotheke” kostenlos führen und für den nicht abgegoltenen Aufwand einen finanziellen Ausgleich erhalten

a) The home care contract, which closes the pharmacist with the home carrier according to § 12a Abs. 1 ApoG, is its legal nature, subject to official approval, under private law, acting in favor of the resident framework contract, the central care of the residents by the in the Contract certain pharmacy legally legalized.
b) Die gesetzliche Regelung in § 12a ApoG verfolgt eine doppelte Zielrichtung. Einerseits will der Gesetzgeber den Heimen im Sinne des § 1 HeimG einen sachkundigen Apotheker zur Seite stellen, der die “Heimapotheke” kostenlos führt. Andererseits soll der Apotheker für den nicht abgegoltenen Aufwand einen (potentiellen) finanziellen Ausgleich dergestalt erhalten, dass er die Heimbewohner im Rahmen eines auf längere Dauer angelegten Ver-tragsverhältnisses mit Arzneimitteln beliefert.
c) A contracting party that terminates the contractual relationship by failing to observe an agreed period of notice violates its obligation to take due consideration under § 241 para. 2 BGB and commits a breach of duty within the meaning of § 280 para. 1 sentence 1 BGB (following BGH, judgment of 16 January 2009 - V ZR 133 / 08, NJW 2009, 1262).

BGH JUDGMENT III ZR 446 / 15 of the 14. July 2016

BGB § 280 Abs.1; ApoG § 12a Abs. 1 Continue reading

Burden of proof for a breach of the obligation to inform a re-pregnancy

The burden of proof for a violation of the obligation to inform a re-pregnancy has the patient. It must therefore be certain that the reference to the failure rate has been omitted.

OLG Hamm 26 U 112 / 13 vom 17.06.2014 - Information on the possibility of pregnancy despite sterilization Continue reading

Liability for a partly fateful, partly caused by treatment error health damage on the occasion of a birth

The plaintiff suffered severe damage to his health in connection with his birth. Therefore, he claimed the treating gynecologist, the midwife, a pediatric nurse and the carrier of the document hospital for damages.

Im ersten Teil des Verfahrens erging zum Anspruchsgrund ein rechtskräftiges Grund- und Teilendurteil des Oberlandesgerichts. In diesem wurde festgestellt, dass die Beklagten als Gesamtschuldner verpflichtet sind, dem Kläger sämtliche Schäden zu ersetzen, die dem Kläger “anlässlich und aufgrund der Behandlung durch die Beklagten nach seiner Geburt” entstanden sind und noch entstehen werden. Im vorliegenden Verfahrensabschnitt ging es um die Höhe des dem Kläger zustehenden Schadensersatzes. Das Oberlandesgericht hat insoweit entschieden, dass sich aus dem vorangegangenen Grundurteil eine Bindungswirkung dahin ergebe, dass die Beklagten nur für die Schäden hafteten, die dem Kläger nach seiner Geburt entstanden seien. Insoweit sei der von den Beklagten verursachte Schadensanteil auf höchstens 20 % zu begrenzen. Continue reading

Dentist has a patient about a prosthetic restoration by means of single crowns or a blockage completely clear

A dentist should fully educate a patient about prosthetic restoration using single crowns or interlocking if both treatments are medically equally indicated and commonplace and have substantially different risks and chances of success so that the patient has a real choice.

Higher Regional Court Hamm, 26 U 54 / 13 of the 17.12.2013

§§ 823, 253, 249ff BGB Continue reading

In the case of medical liability matters, the prohibition of over-acceleration applies equally to an expert's report

a) In Arzthaftungssachen kann ein Verstoß gegen das verfassungsmäßige Ver-bot einer “Überbeschleunigung” insbesondere dann vorliegen, wenn das als verspätet zurückgewiesene Verteidigungsvorbringen ein – in der Regel schriftliches – Sachverständigengutachten veranlasst hätte, dieses Sachverständigengutachten aber in der Zeit zwischen dem Ende der Einspruchsbe-gründungsfrist und der darauf folgenden mündlichen Verhandlung ohnehin nicht hätte eingeholt werden können.

b) Verteidigungsmittel sind in der Regel nicht “nach Ablauf einer hierfür gesetz-ten Frist” (§ 296 Abs. 1 ZPO) vorgebracht, wenn das Gericht nach Ablauf der gemäß § 276 Abs. 1 Satz 2 ZPO gesetzten (und verlängerten) Klageerwide-rungsfrist dem Beklagten ohne Fristsetzung nochmals Gelegenheit zur Kla-geerwiderung gibt.
BGH, judgment of the 3. July 2012 - VI ZR 120 / 11 - OLG Karlsruhe

ZPO § 296 Abs. 1, § 340 Abs. 3 Satz 3 Continue reading

Obligation of the physician for the consequences of a second intervention by a post-doctor

Obligation of the physician to accept the consequences of a second intervention by a post-treatment physician, which is required because the pretreating physician has undergone a treatment error during the first intervention.

BGH, judgment of the 22. May 2012 - VI ZR 157 / 11 - OLG Munich
LG Munich I

BGB § 823 Abs. 1 F, § 249 Ba
Continue reading

G|translate Your license is inactive or expired, please subscribe again!